Archiv der Kategorie: Fußball

Alle Fußball News

Alte Herren gewinnen Hallenturnier in Heidenau

Am vergangenen Samstag fand mal wieder das alljährliche Hallenturnier für Altherrenmannschaften in Heidenau statt.

Nach dem kurzfristigen Ausfall unseres Torhüters, mussten unsere Trainer eine neue Marschroute ausarbeiten, welche sich im Laufe des Turniers als taktische Meisterleistung herausstellen sollte. Wir spielten also mit „fliegenden“ Torhüter, wobei Silvio (Beerle) nicht wirklich geflogen ist, aber im gesamten Turnierverlauf nur zweimal seine Hände als Torhüter benutzen musste (oder wollte???)!!!!!

In der ersten Gruppenphase trafen wir auf Lok Pirna (1:0) und im zweiten Spiel auf Heidenau 2. (0:1). So ging es mit 3 Punkten in die Zwischenrunde, wo wir auf unseren Angstgegner Pirna-Copitz trafen. Auch diesmal sollte es die schlechteste Leistung des Abends werden und wir verloren mit 1:4. Somit war ein Sieg gegen Possendorf Pflicht, um das Halbfinale zu erreichen. Ab jetzt begann unsere Siegesserie. Wir besiegten die Possendorfer mit 3:1 und standen somit im Halbfinale gegen den 1. FC Pirna. Auch hier gelang uns ein 3:1 Erfolg und das Finale war erreicht. In einem endlosen Neunmeterschießen um Platz 3, einigten sich der 1.FC Pirna und die Heidenauer SV 2. beim Stand von 17:17 auf ein Unentschieden. Im Finale trafen wir auf die Oldies vom Heidenauer SV 1., welche wir auch mit 3:1 besiegen konnten.

So geht nach vielen Jahren der Pokal mal wieder nach Dohna!

Dohna spielte mit: S. Beer, M. Jahn, M. Ertl, R. Mattusch-Prignitz, E. Geißler, T. Liebing,  J. Uhlmann, R. Hömmen

Auswärtssieg in Lohmen

Nach den letzten beiden schweren Niederlagen gegen Hartmannsdorf und Pesterwitz mussten die Chemiker zum Aufsteiger nach Lohmen. Man war gewarnt, nach der Novemberflaute mit nur einem Sieg, hieß es den Kontakt zur Spitze nicht abreißen zu lassen.
Die Gastgeber standen von Anfang an unter Strom, angetrieben von ihrem Trainer F. Härtel, versuchten sie über ihre schnellen Angreifer zum Erfolg zu kommen. Nach vier Minuten der erste Dämpfer, Freistoß für Dohna, der Ball kommt zum einschussbereiten Siebeneichler, der wird im Strafraum gefoult und es gibt Elfmeter. E: Klose tritt an und verwandelt sicher zum 1:0. Danach entwickelt sich ein abwechslungsreiches und schnelles Spiel, zwar ohne große Chancen auf beiden Seiten, aber gut an zusehen. In der 20. Min. haben die Lohmener ihre erste Möglichkeit, der Freistoß aus ca. 23 m geht nur haarscharf am Dohnaer Tor vorbei. Kurze Zeit später geht ein Müller – Fernschuß nur knapp übers Tor. In der 38. Spielminute setzt sich R. Hapke energisch im Mittelfeld durch, spielt einen Doppelpass mit Siebeneichler und kommt so im Strafraum frei zum Schuss 2:0.
Nach dem wärmenden Pausentee nimmt das Spiel gleich wieder Fahrt auf, R. Siebeneichler scheitert mit einem Schuss ins kurze Eck am Gastgebertorwart (50.). Kurz darauf wieder Lohmen mit Freistoss, das 20 m – Geschoss wird von F. Werner mit dem Kopf abgewehrt! 58. Min. diesmal Freistoss für die Chemiker, E. Klose zirkelt den Ball genau auf den Kopf von Hapke 3:0. Nur drei Minuten später hat Dörrwald die Möglichkeit den Sack zu zumachen aber sein Kopfball geht nur Zentimeter am Pfosten vorbei. Dann marschiert S.Hennig in den Strafraum und wird von den Beinen geholt, wieder Elfmeter und E. Klose verwandelt wieder sicher 4:0. Damit war das Spiel endgültig entschieden, die Gastgeber gaben sich nicht auf und hatten ihre Chance zum Ehrentreffer aber S. Oertel mit klasse Reflex auf dem Posten (75.). In den letzten Minuten hatten die Dohnaer noch mehrere Chancen das Ergebnis höher zu schrauben. Aber die eingewechselten M. Krebs und M. de Hurbal scheiterten mehrmals an ihrer Ballverliebtheit oder an den ungewohnten Platzverhältnissen.
Am Ende ein verdienter Sieg der die Lauke – Truppe hoffentlich wieder in die Erfolgsspur zurück kehren lässt. Im letzten Spiel des Jahres geht es gegen Neustadt am 6.12. noch einmal auf Punktejagd und danach auf dem Dohnaer Weihnachtsmarkt zum gemütlichen Glühweintrinken.
written by BF

Verdiente Niederlage in Hartmannsdorf

Diesmal traten die Chemiker bei besten Novemberwetter im Osterzgebirge an aber das Ergebnis war das gleiche wie fast immer. An der Niederlage gibt es nichts schön zu reden, wir hatten nicht den Hauch einer Chance…
Die Gastgeber begannen von Anfang an mit einem Sturmlauf dem die Chemiker nichts entgegen zu setzen hatten. Schon nach vier Minuten schlug es das erste Mal im Dohnaer Tor ein. Und es ging so weiter, eine Angriffswelle nach der anderen rollte aufs Oerteltor zu. Die Gäste brachten in dieser Phase kein Bein auf die Erde. Erst nach ca.15 Min. konnten sich die Chemiker einigermaßen aus der Umklammerung befreien und kamen zur ersten Gelegenheit. M. Dienelt wird von M. Krebs steil in den Strafraum geschickt und vom Torwart von den Beinen geholt. Elfmeter, E. Klose schießt aber der Hartmannsdorfer Schlussmann macht mit einer Klasseparade seinen Fehler wieder gut. Danach wurde das Spiel beider Mannschaften ruhiger, Dohna zwar mit etwas mehr Ballbesitz aber die Gastgeber waren immer Herr der Lage. Das einzig gute war das Ergebnis zur Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, bis sich in der 54. Min. S. Hennig auf der Außenbahn durchsetzte und mit letzten Einsatz den nächsten Elfmeter für Dohna rausholte. Diesmal tritt R. Dörrwald an den ominösen Punkt und verwandelt sicher zum 1:1. Danach nahm die Partie noch einmal richtig Fahrt auf. Die Gastgeber kamen wieder besser ins Spiel und zu weiteren Chancen. In der 70. Min. war es dann soweit, nach einem Eckball, Kopfball 2:1 für Hamado. Dann versuchte Dohna wieder sein Glück aber es sollte nichts mehr gehen. Im Gegenteil nach einem Konter steht es nach 88 Min. 3:1 für Hartmannsdorf. Am Ende ein verdienter Sieg der Osterzgebirgler, die mit ihrer robusten Spielweise den Dohnaern von Anfang an den Schneid abkaufte.
Wir wollen hoffen das sich die Lauke – Truppe schnell wieder erholt und sich auf ihre Stärken besinnt, die seit dem blamablen Ausscheiden im Pokal etwas abhanden gekommen sind.

written by BF

Wiedergutmachung geglückt

Nach der blamablen Vorstellung der Vorwoche in Graupa, 1:3 n. E. im Pokal, war Versöhnung mit dem Trainer und den Fans angesagt. Ob der Gast aus Pirna-Copitz der richtige Gegner dafür war…? In den letzten Jahren waren es immer hitzige und knappe Begegnungen zwischen beiden Mannschaften.
Diesmal machten die Chemiker von Anfang an Nägel mit Köpfen, der Gegner wurde gleich unter Druck gesetzt was schon nach 5 Minuten Erfolg hatte. Nach eine Eingabe von der rechten Seite erzielte M. Dienelt die 1:0 Führung. Und die Gastgeber ließen nicht nach, immer wieder über die agilen Außenbahnen spielend kam es zu zahlreichen Chancen. In der 22. Min. geht E. Klose im Strafraum zu Boden der gut leitende Schiri pfiff und gab Elfmeter, der Gefoulte Spieler tritt an und erzielt das 2:0. Zehn Minuten später wird E. Klose im 16er von Hurbal angespielt und bedankt sich mit dem 3:0. Bis zur Pause änderte sich nichts, Dohna machte das Spiel und von den Gästen war nicht viel zu sehen.
Nach der Halbzeitpause geriet die Angriffsmaschine der Hausherren ins „stottern“ da war er wieder der alte Schlendrian, Pässe wurden nicht genau gespielt, manche Spieler dachten wohl das Ding ist gelaufen und machten was sie wollten. Die Gäste von der anderen Elbseite wurden mutiger, kamen immer mehr aus ihrem Schneckenhaus, und zu ersten Chancen. Nach 66 Minuten Elfer für Copitz und es stand nur noch 3:1. Aber die Dohnschen schlugen postwendend zurück M. Dienelt stellte den alten Abstand wieder her (69.). Aber die Überelbschen gaben sich nicht auf und erzielten wieder den Anschlusstreffer (79.). Am Ende war es, auf Grund der starken 1. Hälfte, ein verdienter Sieg der Hausherren.
Kleine Episode am Rande, fast wären wir mal ohne Gelbe Karte über die Runden gekommen aber wenn sich ein Auswechselspieler beim Stande von 4:1 wegen Meckerns eine abholt fällt einem nichts mehr ein…
Dohna spielte mit: S. Oertel, E. Klose, L. Sarwatka, A. Gersdorf, L. Rehn, S. Müller (77./ T. Gründig) , R. Siebeneichler, R. Dörwald (73./ R. Hapke), F. Werner, R. Courtois de Hurbal (83./ M. Zönnchen) , M. Dienelt

Written by Busfahrer

Ordentliche Mitgliederversammlung 2014

Die ordentliche Mitgliederversammlung des SV Chemie Dohna findet am
Donnerstag, den 16.10.2014 um 20.00 Uhr
im Vereinsheim Dohna statt.
Hierzu laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ein Drittel der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Auf § 14 Zi.5 der Satzung wird hingewiesen, wonach an Ort und Stelle eine weitere Mitgliederversammlung ohne Einhaltung einer Ladungsfrist dann einberufen werden kann, wenn weniger als 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Es wird ferner auf § 14 Zi. 3 der Satzung hingewiesen.
Die Tagesordnung wird wie folgt bekanntgegeben:
1. Begrüßung
2. Wahl des Versammlungsleiters
3. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung sowie Beschlussfähigkeit,
ggf. Neueinberufung nach § 14 Zi.5 der Satzung
4. Feststellung der Tagesordnung, Bekanntgabe ergänzender Anträge hierzu
5. Berichte der Abteilungen in der Reihenfolge Fußball, Volleyball, Zwergensport, Badminton, Billard
6. Bericht des Vorstandes
7. Bericht des Kassenwarts nebst Stellungnahme des Kassenprüfers
8. Beschluss über die Entlastung des Vorstandes
9. Beschluss über die Änderung der Beitragsordnung
(notwendige Beitragserhöhung, Einführung von Arbeitsstunden)
10. Diskussion, Anfragen
11. Neuwahl des Vorstandes und erweiterten Vorstandes
12. Verabschiedung
Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand
des SV Chemie Dohna e. V.

Nächster Streich der Chemiebuben

Nachdem in der Vorwoche gegen einen Favoriten ein Heimsieg eingefahren werden konnte ging es letzten Sonntag gleich zum nächsten Spitzenspiel nach Hainsberg.

Der Gastgeber, recht verhalten in die Saison gestartet, legte los wie die Feuerwehr. Man merkte ihnen an, heute sollte ein Sieg her um den Abstand zur Spitze nicht zu groß werden zu lassen. In der ersten Minute die Gelegenheit aber Oertel von Beginn an auf dem Posten. Nach 5 Minuten Freistoß aus 25m in den Strafraum der Dohnaer, Kopfball und schon stand es 1:0 für die Hausherren. Und so ging es weiter Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf das Tor der Chemiker, Chancen fast im Sekundentakt aber die Chemiker hielten mit Kampfkraft und Moral dagegen. Nach ca. 20 min hatten sich sie sich auf das taktische Konzept der Hainsberger eingestellt und kamen immer besser ins Spiel. 30. Min. Eckball Dohna, Durcheinander im Strafraum der Gastgeber der Ball kommt zu R. Siebeneichler der hält aus 18m drauf und es schlägt zum etwas überraschenden Ausgleich ein. Danach kommt das Spiel richtig in Fahrt, Chancen auf beiden Seiten wobei der Gastgeber die größeren Möglichkeiten verballerte.

Nach der Halbzeitpause wieder das gleiche Bild, Hainsberg mit wütenden Angriffen aber die Dohnschen mit taktischen Geschick und einem gut aufgelegten S. Oertel im Tor.
Dann die 58. Min., unglückliche Landung des Hainsbergers S. Fluß ein Schrei, schwere Verletzung. Gute Besserung auf diesem Wege von den Dohnaern. Nach einer 5minütigen Pause ging es weiter aber der Spielfaden war gerissen beiden Mannschaften war der Schreck gewaltig in die Glieder gefahren.
Erst kurz vor dem Spielende nahm die Partie noch mal Fahrt auf, Eckball Hainsberg Kopfball aus 5m aber Oertel mit einer Glanztat. 88.Min. Dienelt von der linken Seiten hat den Sieg auf dem Fuß aber der Gastgebertorwart hält mit klasse Parade. In der Nachspielzeit wühlt sich „kleines Dickes Matzel“ Hurbal durch drei Gegner und bekommt den Freistoß. E. Klose schleicht sich an und legt sich den Ball zurecht. Der wird doch nicht etwa aus 32 Metern… er holt den rechten Hammer raus und schlägt zu. Das Geschoss schlägt unhaltbar im Tor der Gastgeber ein 2:1 für Dohna. Aber immer noch 4 Min. zu spielen, ein letztes Aufbäumen der Hainsberger dann endlich der Abpfiff.
Ziel erreicht nicht verloren und binnen einer Woche 2 Aufstiegsfavoriten besiegt, kurze verdiente Siegesfeier auf dem Platz, und gleich wieder konzentriert auf die nächsten schweren Aufgaben.

Es spielten: S. Oertel, E. Klose, R. Siebeneichler, S. Bär, S. Hennig, L. Sarwatka, L. Rehn, S. Müller( 90./ T. Gründig), R. Hapke (68./ M. de Hurbal), R. de Hurbal, M. Dienelt

 

written by BF

Spitzenreiter stolpert in Dohna

Nach dem klaren Auswärtssieg in Reinhardtsdorf war am Sonnabend der Aufstiegsfavorit aus Wilsdruff bei uns zu Gast. Die Gäste, mit viel Selbstvertrauen angereist, wollten ihre ungeschlagenen Serie fortsetzen…wollten.

Von Anfang an entwickelte ein Spiel zwischen den Strafräumen, man merkte beiden Mannschaften den Respekt voreinander an. Die Einheimischen standen sicher in ihrer Abwehr und versuchten sich über ihre schnellen Spitzen in Szene zu setzen. Nach 6 Minuten hatte die Taktik fast Erfolg, Flanke von der rechten Seite durch R. de Hurbal und R. Hapke verpasst nur knapp die Führung. Jetzt wachte auch Wilsdruff auf und hatten gleich zweimal das erste Tor auf dem Fuß aber S. Oertel ist zur Stelle und kann klären. Jetzt nimmt das Spiel Fahrt auf dachten alle aber das Gegenteil war der Fall. Die Hausherren spielten clever ihr Spiel und warteten geduldig auf Fehler des Spitzenreiters und die kamen…31. Min. die Wilsdruffer mit Ballbesitz in ihrer Hälfte, ein harmloser Querpass zum „Libero“ der mit katastrophaler Ballannahme, R. de Hurbal geht dazwischen schnappt sich die Kugel und vollendet zum 1:0 für Dohna. Der Favorit zeigt sich geschockt denn bis zur Pause kommt keine Gegenreaktion.

Die Halbzeitansprache des Gästetrainers muss sehr deutlich gewesen sein denn nur eine Minute nach Wiederanpfiff stand es plötzlich 1:1. Die Dohnschen aber nur kurz geschockt, konzentrierten sich auf ihr eigenes Spiel und bekamen immer mehr Oberwasser. Nach 60 Minuten lag der Torschrei den Fans auf den Lippen aber M. Dienelt scheitert knapp. Nur kurze Zeit später marschiert der agile R. de Hurbal über die rechte Seite auf und davon, der gegnerische Torwart irrt völlig planlos in der Gegend rum, Hurbal sieht M.Dienelt und der hat keine Mühe das 2:1 für seine Mannen zu erzielen. Danach war die Luft raus aus dem Spiel die Wilsdruffer hatten keine Mittel mehr um das Abwehrbollwerk der Chemiker zu überwinden und konnten am Ende froh sein das die Dohnschen mit ihren Konterchancen recht fahrlässig umgingen.

Am Ende ein verdienter Sieg der Burgstädter die einfach cleverer und abgezockter waren als die Gäste.

Dohna mit: S. Oertel, E. Klose, L. Sarwatka, S. Hennig, L. Rehn, S. Müller,
R. Siebeneichler, R. Hapke /62./ M. Courtois de Hurbal), R. Courtois de Hurbal (80./ S. Handrick), M. Dienelt, S. Bär

Startschuss in die neue Saison

Unsere 1. Männermannschaft ist mit neuem Trainer und frischem Elan in die neue Saison gestartet. Nach den Vorbereitungsspielen, die fast alle mehr oder weniger souverän gewonnen wurden, wartete in der ersten Pokalrunde der Hermsdorfer SV auf uns.
Für die Gastgeber war es das Spiel des Jahres, was sie mit voller Leidenschaft und Kampfkraft unter Beweis stellten. Die Dohnaer dagegen schienen dem wohl nicht so große Bedeutung zu schenken, denn ihr Spiel lies einiges zu wünschen übrig. Der 3:0 Erfolg der Gäste war zwar in keiner Weise gefährdet aber mit Fußballspielen hatte das noch nicht viel zu tun. Zum ersten Punktspiel ging es nach Altenberg, wo in den letzten Jahren immer wahre Fußballschlachten geschlagen wurden. Diesmal waren die Vorzeichen etwas anders, der Aufsteiger aus dem Osterzgebirge mit viel Respekt und die Chemiker einfach cleverer in ihrer Spielweise und eiskalter Chancenverwertung. Endstand 0:2
Danach war der Landesklassenabsteiger vom 1.FC Pirna zum 2. Punktspiel zu Gast. Diese Partie endete 1 : 1 wobei einige unerklärliche Schwächen vor dem gegnerischen Tor zu vermerken waren. Nur eine Woche später war schon wieder Pokal angesagt, in Reinhardtsdorf wurde in der ersten Halbzeit kurzer Prozess gemacht… 4:0. In der zweiten Hälfte wurde nur noch das Ergebnis verwaltet was dem neuen Trainer T. Lauke so ganz und gar nicht zu gefallen schien, denn über sein Gesicht zogen in regelmäßigen Abständen die Zornesfalten zusammen. Endstand 4:1 nächster Gegner am 11.10. ist Graupa im Pokal.
Letztes Wochenende war die Reservemannschaft der selbsternannten Nr.1 im Landkreis aus der Heidenauer Vorstadt zu Gast zum fälligem Punktspiel. Die junge Truppe verstärkt durch einige Anschlusskader der „Ersten“ schlug sich mehr als achtbar aus der Affäre, mit mehr Disziplin wäre eine Überraschung möglich gewesen. Die Dohnschen brauchten lange um sich an die harte Gangart der Gäste gewöhnen, nach einer knappen Stunde war es dann soweit. E. Klose verwandelte einen klaren Elfer an Dienelt zum 1:1. Kurz danach war er wieder zur Stelle und es stand 2:1, denn Sack zu machte M. de Hurbal nach einer klasse Einzelleistung. Der Anschlusstreffer, nach haarsträubenden Fehler der Abwehr, kam zu spät. Endstand 3:2 für Dohna.
Fazit der ersten Spiele, noch kein Spiel verloren aber es gibt noch viel zu tun für die Truppe um Käpt`n Rehn…

 

 

written by BF

Saisonbeginn der Männermannschaften

Nach dem Weggang von H. Weinhold übernahm Spf. Thomas Lauke seit Saisonbeginn das Training der 1. Mannschaft. T. Lauke ist Jg. 63, ledig und Handelsvertreter für Medizintechnik, sein sportlicher Weg führte ihn von Sachsenring Zwickau über Wismut Gera (2. DDR Liga) bis in die Bayernliga nach Hof. Seine ersten Erfolge als Trainer feierte er in Regnitzlosau ( BOL Bayern ), um dann in der Thüringer Landesliga z.B.: Zeulenroda, Schleiz und Weida seine Spuren zu hinterlassen. Seit 2002 DFB Stützpunkttrainer in Greiz, dann Co – Trainer bei Borea Dresden Männer ( 2012 – 2013 ) um dann der B – Jugend Mannschaft von Dynamo Dresden in der Bundesliga seine Erfahrungen weiter zu geben.
Wir wünschen Spf. Lauke viel Glück und Erfolg bei seiner, sicherlich nicht einfachen, neuen Aufgabe in Dohna.

Dohna 1. – Rotation Dresden           0 : 1
Dohna 1. – Spf. 01 Dresden              5 : 2
Dohna 1. – Barkas Frankenberg       4 : 3
Dohna 1. – Einheit Mitte Dresden    4 : 1

16.08. 15:00 Uhr Pokalspiel in Hermsdorf
22.08. 15:00 Uhr Punktspielstart in Altenberg

2. Mannschaft

Hohenbocka – Dohna 2.                6 : 2
Dohna 2. – BSV Lockwitzgrund      5 : 2
Dohna 2. – Weinböhla 2.                1 : 3

16.08. 12:45 Uhr Pokalspiel gegen Höckendorf
22.08. 15:00 Uhr Punktspielstart in Gorknitz

 

 

written by BF

//Gelungener Saisonauftakt in Hohenbocka //

Die Reserve des SV Chemie Dohna reiste am vergangenen Samstag ins angrenzende Brandenburg. Ziel war das beschauliche Hohenbocka mit rund 1000 Einwohnern.

Gegen 11 Uhr startete das Team um Trainer Stephan Göbel mit einer personell stark geschwächten 2. Mannschaft in Richtung A13. Nach kurzem Halt und anschließendem italienischem Mittagessen in Radeberg setzte die Truppe ihre Reise pünktlich fort und traf gegen 14 Uhr am Senftenberger See ein.
Das heldenhafte Wetter, eignete sich perfekt um das Gewässer ausgiebig zu testen und um anschließend noch einige Sonnenstrahlen zu erhaschen.

Als die Burgstädter gegen 16 Uhr am Waldstadion in Hohenbocka eintrafen, wurde das Team schon herzlich von Trainer Weidner und Kapitän Schrock erwartet und dementsprechend begrüßt.
Pünktlich 17 Uhr begann unter äußerst schwierigen Bedingungen die Partie zwischen beiden Mannschaften. Das Team von Trainer Weidner kam etwas besser ins Spiel und nutzte die gesamte Größe des Platzes clever aus. Die Heimmannschaft nutzte zudem das schwache Umschaltspiel der Gäste und führte zur Pause souverän mit 4:0 .
Im zweiten Spielabschnitt gestaltete sich die Partie etwas ausgeglichener und die Dohnaer kamen ebenfalls zu guten Möglichkeiten. Nach Insgesamt 4 Trinkpausen und 90 Minuten die den Akteuren alles abverlangten, pfiff das gute Schiritrio die Partie beim Endstand von 6:2 ab.

Im Anschluss folgte eine tolle Saisoneröffnung der Grün-Gelben aus „Bucke“. Trainer, Kapitän und Vorstand sprachen alle Themen der vergangenen sowie der kommenden Spielzeit an und bedankten sich außerdem bei den Chemikern für das erfolgreiche Zusammentreffen.

Nach jeder Menge Freibier, gegrillten Bratwürsten und unzähligen Dialogen trat der SV Chemie Dohna gegen 23 Uhr die Heimreise an.
Im Namen der ganzen Mannschaft bedanken sich die Burgstädter aus Sachsen bei allen beteiligten des SV Grün- Gelb Hohenbocka für diesen gelungenen Tag.

Auf eine erfolgreiche Saison beider Teams!!!

Sport Frei….

 
RH

Saisonvorbereitung 2. Mannschaft

16.7.      18.30Uhr Trainingsauftakt
19.7.       Abfahrt ca. 9.00 Uhr Saisonauftakt bei  SV Grün Gelb Hohenboka
26.7.       A: 12.30 Uhr SV Helios Dresden ( H )
2.8          A: 12.45 Uhr SV Struppen ( H )
3.8.         A: 12.45 Uhr BSV Lockwitzgrund ( H )
9.8. ————— Ausscheidungsrunde Pokal oder SG Dölzschen ( H )
16.8.       Hauptrunde Pokal
23.8.       Punktspielstart

Achtung auch geänderte Trainingszeiten: Mo und Mi 18.30 Uhr

Sommerfahrplan 1. Männermannschaft

Di 15.07. Trainingsauftakt

Do 17.07. 19:00 Uhr SV Chemie Dohna 1. – Rotation Dresden

Sa 26.07 15:00 Uhr SV Chemie Dohna 1. – Spf. 01 Dresden

So 03.08. 15:00 Uhr SV Chemie Dohna 1. – Barkas Frankenberg

Sa 09.08. 15:00 Uhr SV Chemie Dohna 1. – VfL Pirna-Copitz 1.

So 10.08. 11:00 Uhr Dohna 1. – Einheit Mitte Dresden

16/17.08. 1. Pokalrunde

23.08. Punktspielstart

 

 

Busfahrer

Saisonrückblick des SV Chemie Dohna

Die Saison 2013/2014 ist gespielt, zum Abschluss der Meisterschaftsrunde können nicht alle Dohnaer Fußballmannschaften mit dem erreichten Tabellenplatz zufrieden sein.
Unsere 1. Männermannschaft lag lange in Front, am Ende ging der Truppe etwas die „ Puste“ aus, so das ein 3. Platz in der Kreisoberliga heraus sprang.
Die 2. Mannschaft hatte sich sicher mehr als den 8. Platz im Visier aber viele Verletzungen und manch kleine Unbeherrschtheit zwangen den Trainer oft zu Umstellungen innerhalb der Mannschaft.
Bei den B – Junioren, die eine SpG mit Sachsen Müglitztal bildet, stellen sich erste kleine Erfolge ein. Nach schwerem Anfang hat sich die junge Truppe Schritt für Schritt gesteigert und belegte einen guten 5. Platz in der Meisterschaft. Denn bisher größten Erfolg feierte die Mannschaft mit dem erreichen des Pokalfinals, dass leider 2 : 3 verloren ging.
Denn größten Sprung in der Tabelle machten unsere E 1- Junioren, im Vorjahr aus der Kreisliga abgestiegen, erzielten sie einen hervorragenden 2. Platz in ihrer Kreisklassenstaffel. Trotz mancher Rückschläge hielt die Mannschaft in der gesamten Saison Anschluss an die Spitze und scheiterte nur knapp am Wiederaufstieg.
Die E2 – Jugend startete mit zwei Siegen in die nunmehr abgelaufene Saison, leider sollten es die beiden einzigen in der Hinrunde bleiben. Mit einem hohen Engagement, vor welchem man nur den Hut ziehen kann, machten eine große Anzahl von Spielern einen riesigen Satz nach vorn und so konnte die Rückrunde mit insgesamt sechs Siegen sehr erfolgreich gestaltet werden. Der Mannschaft kann für diese Leistungssteigerung nur Respekt gezollt werden und für die kommende Saison als zukünftige E 1 mit auf den Weg geben WEITER SO.
Unsere F-Junioren haben die Saison in einer starken Staffel als Vierter beendet. Dabei sind wir mit einer der jüngsten Mannschaften angetreten. Uns gelangen in 16 Punktspielen 8 Siege und zwei Unentschieden. Wir erzielten 43 Treffer, wobei unser jüngster Spieler Jonathan, eigentlich noch G-Junior, mit 14 Treffern am erfolgreichsten war. Beachtlich ist auch, dass sich 9 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. In der nächsten Saison kann unsere F1-Mannschaft wohl ganz oben mitspielen.

Der SV Chemie Dohna möchte sich bei allen Fans, Sponsoren und denn vielen Freiwilligen, die viel von ihrer Freizeit in den Verein investieren, für ihre Unterstützung in der letzten Saison bedanken.

written by Busfahrer