Archiv der Kategorie: Hallenturniere

Menüeintrag für Hallenturniere

Aufruf zum Arbeitseinsatz am 22.11.2017

Am Mittwoch, den 22.11.2017 möchten wir Teilrodungen am Hang hinter dem Kunstrasenplatz vornehmen.

Hiermit möchten wir alle Mitglieder des SV Chemie Dohna e.V. dazu aufrufen, den Verein bei diesen Arbeiten zu unterstützen. Die Arbeiten sollen um 9.00 Uhr beginnen. Der SV Chemie Dohna e.V. freut sich über jeden Einzelnen, der den Verein damit unterstützt, sei es auch nur für wenige Stunden.

Bitte bringt, wenn möglich, Handwerkszeug wie z.B. Garten-, Astschere, Handschuhe, Stiefel, …   und viel Lust mit.

Jeder der uns dabei unterstützen möchte, sollte sich bis zum 17.11.2017 bei Romy unter 0172/3483728 oder beim Vorstand anmelden, damit wir ordentlich planen können.

Der SV Chemie Dohna e.V. bedankt sich bereits jetzt bei allen Freiwilligen, die bereit sind den Verein zu unterstützen.

Zudem besteht zum dem Einsatz die Möglichkeit den Zusatzbeitrag lt. Satzung zu vermeiden oder aus dem Wege zu gehen.

Der Vorstand

Saisonrückblick 2016/17

Die Saison 2016/17 ist nach den letzten beiden Spielen der Herrenmannschaften beendet. Beide Mannschaften hatten von Anfang an große Probleme zu Erfolgen zu kommen. Die 1. Mannschaft hatte den Weggang von 7 wichtigen Spielern zu verkraften und musste sich, mit neuen jungen Spielern, erst an die raue Luft im Spielbetrieb gewöhnen. In der ersten Saisonhälfte hagelte es teils deftige Niederlagen die Schlimmes befürchten ließen. Aber die Feldmann – Truppe erholte sich erstaunlich schnell und schaffte gegen Ende der 1. Halbserie eine ungeschlagenen Serie von 5 Spielen. In der 2. Halbserie haben sich die Mannen um Käpt`n L. Rehn, trotz des sehr schmalen Spielerkaders, gesteigert und nur 3 Niederlagen kassiert. Wobei die Schlappen in Wurgwitz und Reinhardtsdorf mehr unserer schlechten Chancenverwertung als besseren Gegnern zu verdanken waren. Am Ende erreichten die Chemiker einen mehr als verdienten 6. Tabellenplatz.
Bei unserer 2. Mannschaft ging es von Anfang an gegen den Abstieg. Die Truppe um das Trainerduo Horn/Heimbold hatte, wie die 1. Mannschaft, das ganze Jahr mit einer schwierigen Personaldecke zu kämpfen. Umso erfreulicher ist es, das mit einem starken Endspurt (5 Spiele ohne Niederlage) der Klassenerhalt gesichert werden konnte.
Der Verein möchte sich bei allen Spielern, Trainern und Verantwortlichen bedanken, für die am Ende, trotz manch schwieriger Situationen, zufriedenstellende Saison.
Zum Schluss ein kleiner Ausblick auf die kommende Spielzeit, allen Unkenrufen zum Trotz werden wir wieder 2 Männermannschaften im Punktspielbetrieb haben. Zur Zeit haben sich nur 3 Spieler von den Chemikern verabschiedet.

Hallenkreismeister 2017 D-Junioren

Nur einen Tag nach der 1. Männermannschaft der Dohnaer, folgten die ältesten Kleinfeldspieler – die D 1 – Jugend – den Großen auf den Thron.

Im ersten Spiel der Endrunde trafen wir auf die Sportfreunde des SV Struppen, die nach eigenem Bekunden schon sehr froh waren, die Endrunde erreicht zu haben. Es sollte aber für die Struppener Freunde noch viel besser kommen. In einem sehr verhaltenen und teilweise zerfahrenen Spiel gingen beide Mannschaften mit je einem Punkt vom Spielfeld. Was war los? Keine Ahnung.

Klare Ansage des Trainerteams in der Kabine, Besinnung auf die eigenen Stärken?! Lange Pause bis zum nächsten Spiel in der Gruppenrunde. War das gut oder eher problematisch? Das Spiel gegen die 1. von Stolpen lief besser, wurde aber trotzdem nur mit einem 1 : 0 gewonnen. Das folgende Spiel gegen Empor Possendorf endete wiederum nur mit einem 1 : 1 Unentschieden. War hier der Wurm drin? Nach der Wahrnehmung aller Beteiligten eigentlich nicht. Erklärungen? Wenig mehr als, „Wir machen es uns selbst schwer“ fiel uns allen nicht ein.

O.K., Halbfinale erreicht und nun los. Gesagt, getan. Denkste, Puppe.  Nach der regulären Spielzeit stand es 0 : 0 und es ging in´s 7 – Meterschießen. Eine der großen Leistungsträgerinnen verschoss und es ging weiter mit dem Zittern und Bangen. Am Ende stand es 2 : 1 für Dohna und wir waren im Finale.

Die Sportfreunde aus Struppen verloren ihr Halbfinale gegen die Mannschaft des SV Empor Hartmannsdorf, welche somit unser Finalgegner war. Die Struppener gewannen dann völlig verdient ihr Spiel um Platz 3 gegen die Spielvereinigung Dorfhain – Pretzschendorf.

Im Finale wurden dann wieder die Leistungen abgerufen, die diese Mannschaft so sehr auszeichnet. Ein klarer 4 : 1 Sieg gegen die Kicker aus Hartmannsdorf war völlig verdient und die beiden Trainerfreunde Martin Schekar (SV Empor Hartmannsdorf) und Stefan Lange (SV Chemie Dohna) konnten mit dem Ergebnis gut umgehen.

Den Spielerinnen, Spielern und nicht zuletzt dem Trainerteam einen „Herzlichen Glückwusch“ zum Erfolg, den es seit mehr als 7 Jahren nicht gegeben hat.

 Euer Mike und der Vorstand